Judo: Kreis- und Südbadische Einzelmeisterschaft der U10

Geschäftsstelle bleibt geschlossen
25. Juli 2017
Durchbeisser
2. August 2017

In Efringen-Kirchen fanden Ende Mai die Kreiseinzelmeisterschaften statt. Bettina war mit einer ganzen Herde Frischlingen angereist, die ziemlich aufgeregt ihrem ersten Wettkampf entgegen fieberten. Nur ein Mädchen war dabei, die kleine Abby Dodds, die leider alle Begegnungen verlor, aber trotzdem eine schöne Urkunde für ihren dritten Platz mit nach Hause nehmen konnte. So erging es auch Aaron Schade und Maximilian Schledowez, die beide erstmals Wettkampfluft schnupperten und den dritten Platz belegten. Auch Max Richter erreichte einen dritten Platz, aber er schaffte es recht gekonnt, einen Kampf mit … zu gewinnen. In ihrem Viererpool konnten Julius Högg und Jonas Schwendemann jeweils zwei Kämpfe für sich entscheiden und kamen damit auf den zweiten Platz. Hannes Kemmler freute sich sehr über den Poolsieg und einen ersten Platz und mit ihm seine stolze Trainerin und die Eltern. Recht herzlichen Glückwünsch unseren tapferen kleinen Judokas!

 

Die Südbadischen Einzelmeisterschaften und damit die höchste Meisterschaft in dieser Altersklasse fanden Ende Juni in der Lörracher Wintersbuckhalle Ende Juni bei brütender Hitze statt. Knapp 90 Kinder tummelten sich in der Halle und die Helfer an den Wertungstafeln und in der Küche hatten alle Hände voll zu tun, um die Meisterschaft reibungslos über die Bühne zu bringen.

Drei qualifizierte Lörracher Jungs standen der Matte, wiederum betreut von Bettina. Jonas Schwendemann darf sich jetzt stolz Südbadischer Vizemeister nennen. Er hat nur einen Kampf verloren und zwei Kämpfer aus Haltingen und Neustadt mit O-soto Otoshi und Haltegriff besiegt. Ebenfalls den zweiten Platz erreichte Hannes Kemmler mit einem verlorenen Kampf und einmal gewonnen durch Kampfaufgabe des Gegners. Julius Högg hat ein Unentschieden und zwei Begegnungen verloren, trotzdem hat er überaus stark und mutig um Platz drei gekämpft. Alle drei haben ihren Einsatz mit Bravour erledigt und Bettina als Trainerin und Betreuerin war an diesem arbeitsreichen Tag mit den Leistungen ihrer Schützlinge recht zufrieden.

(Ingrid Lafille)