Vereinsmeisterschaften 2017

Lahrer Winterschwimmfest
28. November 2017
Geschäftsstelle geschlossen
5. Dezember 2017

SONY DSC

Traditionell am ersten Dezember-Samstag fanden die Vereinsmeisterschaften der Schwimm-Abteilung des TSV RWL im Lörracher Hallenschwimmbad statt.
Wie immer mussten alle Teilnehmer (bis auf die Jüngsten) 50 m in allen Einzellagen und anschließend noch einmal 100 m Lagen absolvieren.
In diesem Jahr gab es nach langer Zeit mal wieder noch abschließende Staffelrennen.

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften, die am 02. Dezember durchgeführt wurden, waren 80 Abteilungsmitglieder am Start. Darunter waren auch einige Neumitglieder, sowie unsere im Ländle verstreuten Studenten und sogar ehemalige Aktive wie Hägar und Dieter, die es sich nicht nehmen ließen, am Samstagvormittag ins Wasser zu springen und die bis zu fünf verschiedenen Teilstrecken zu absolvieren.

Unter den Augen der vielen Eltern und Großeltern, die das Geschehen im und ums Becken gespannt verfolgten, gaben die Sprößlinge ihr Bestes. Die ein oder andere im Vorfeld  vor Nervosität vergossene Träne war nach den ersten Starts vergessen und es wurde unerwartete Energie auf der Bahn freigesetzt. Zur Belohnung durften sie alle bei der abendlichen Siegerehrung eine Urkunde aus den Händen von Abteilungsleiter Andi entgegennehmen.

Bei den Größeren gestaltete sich gerade bei den Frauen der Kampf um den Gesamtsieg spannend, hier gab es gleich mehrere Anwärterinnen auf die Krone. Dabei fehlte mit Anja sogar noch eine weitere Kandidatin, die erst gar nicht hier sondern erfolgreich in Bremen bei den Deutschen Mastersmeisterschaften am Start war. Schließlich konnte sich Anastasia durchsetzen und den Generationenwechsel einläuten. Mit 1,3 Sekunden Vorsprung verwies sie Franca auf den zweiten Platz und durfte auf dem Vereinsmeister-Stuhl Platz nehmen. Dritte wurde Laura vor Caroline, Helena, den beiden Franzi’s, gefolgt von Stella, Letizia und Elena.

Bei den Jungs entbrannte ein Kampf um die Plätze hinter Ammon, dem der Sieg eigentlich schon im Vorfeld nicht zu nehmen war und seinen Vereinskameraden erwartungsgemäß keine Chance ließ. Mit einem Abstand von 13 Sekunden schwamm sein Bruder Marvin auf Platz zwei, Phlilipp sicherte sich Rang 3. Björn wurde Vierter vor Magnus, Nils, Sebastian, Hägar, Urs und Eike.

Altersklassensieger wurden: AK 1 Noga / Valentin, AK 2 Evelin / Nicolas, AK 3 Karla / Simon, AK 4 Anastasia / Nils, AK 5 Elena / Philipp, AK 6 Franzi E. / Ammon, AK 7 Laura / Marvin, AK 8 Franca / Dieter, AK 9 Corinna / Sebastian, AK 10 Susanne, AK 11 Uli, Eltern Kate / Sergej.

Alle Ergebnisse als Übersicht hier.