Vereinsmeisterschaften mit neuem Rekord

Geschäftsstelle geschlossen
13. Dezember 2018
Judo: Hexen in Freiburg
3. Januar 2019

Den sportlichen Jahresabschluss bei den Schwimmern bildeten am 15. Dezember die Vereinsmeisterschaften, bei denen diesmal rekordverdächtige 95 Kinder, Jugendliche und Erwachsene teilnahmen.

Davon absolvierten 75 das vollständige Programm (alle vier Lagen à 50 Meter sowie 100m Lagen) um in die Gesamtwertung zu kommen. Weitere 20 Kinder versuchten sich erst einmal an drei bzw. vier 25m Strecken.

Zu diesem Event waren im Übrigen abteilungsübergreifend auch alle RWL-Mitglieder eingeladen, die Lust hatten, sich im Wasser zu beweisen. Mit Hermann Schiller  hatte sich allerdings leider nur ein einziger abteilungsfremder Starter am Becken eingefunden. Er wagte sich über 50m Brust und Kraul ins Becken und meisterte diese mit Bravour. Dafür hatten sich aber wieder einige Studenten eingefunden, die extra zu diesem Anlass angereist waren.

Mit Ammon stand bei den Herren der Sieger eigentlich schon im Vorfeld fest, ihn hätte nur noch ein krankheitsbedingter Ausfall stoppen können. Seine Herausforderung bestand im Aufstellen eines neuen Vereinsrekords. Mit einer Endzeit von 2:46,83min und einer Zeit deutlich unter einer Minute (0:59,06min) über die 100m Lagen, steigerte er sich zum Vorjahr um insgesamt fast 3 Sekunden. Um die nachfolgenden Plätze entbrannte dann aber ein enges Rennen. Zweiter hinter Ammon wurde schließlich sein Bruder Marvin, der mit 2:58,88min auch noch unter 3 Minuten blieb, vor Philipp mit 3:02,06min. Auf den weiteren Plätzen folgten Björn (3:04,98min), Nils (3:13,12min) und Magnus (3:15,38min).

Bei den Damen gab es mit Anastasia und Caroline zwei mögliche Kandidatinnen auf den Sieg. Beide fighteten bis zum Anschlag und es blieb bis zum Schluss spannend, wer nach Addition der Zeiten die Nase am Ende vorne haben sollte, da sie abwechselnd immer ein Rennen für sich entscheiden konnten. Mit nur 1,4 Sekunden sicherte sich dann Caroline den Sieg (3:21,04min). Zweite wurde Anastasia mit 3:22,45min, als Dritte aufs Podest schwamm Franca schon mit etwas mehr Abstand in 3:32,05min. Vierte wurde Jessica (3:36,44min) hauchdünn vor Laura (3:36,60min) und Franzi E. (3:38,15min).

Apropos Podest, hier durften die Meisterinnen und Meister gleich mal das von Ralf in liebevoller Arbeit restaurierte und zu neuem Glanz aufpolierte Siegertreppchen ausprobieren. Dies war im Verlauf der Jahre marode geworden und zur absoluten Stolperfalle mutiert. Für sein Engagement erhielt er ein kleines Präsent. Ebenso die kleinen Läufer, die bei den Bezirksmeisterschaften im heimischen Bad ihren vollen Einsatz zeigten und beispielhaft für alle Helfer dafür eine Urkunde und eine Medaille überreicht bekamen.

Altersklassensieger wurden:

Gruppe 1: Sophie Winter / Gruppe 2: Finja Deklerk

AK 1: Henri Dodds / Finja Hecke

AK 2: Caroline Dahlke

AK 3: Nicolas Kasa / Karla Royl

AK 4: Simon Hall / Caroline Kasa

AK 5: Philipp Kasa / Anastasia Gvozdev

AK 6: Ammon Pannach / Aurelia Luciano Esposito

AK 7: Marvin Pannach / Laura Schwarz

AK 8: Eike Mehler / Franca Strey

AK 9: Thomas Dahlke / Corinna Kasa

AK 10: Andreas Berlin / Heike Kowalski

AK 11: Uli Schier