Wettkämpfe in der Schweiz

INFO
2. September 2020
Jahreshauptversammlung 2020
21. Oktober 2020

Wettkämpfe in der Schweiz unter Corona-Bedingungen

Nach fast 6-monatiger Zwangs-Wettkampfpause versuchten sich die ersten Aktiven wieder einmal mit der Konkurrenz im Wasser zu messen.

In puncto Wettkämpfe – in Deutschland noch recht rar, da zu der normalen aktuell gültigen Corona-Verordnung und dem Hygiene-Konzept des DSV noch jede Kommune bzw. jeder Badbetreiber ihre eigenen Vorgaben hat und somit eine Durchführung oft gar oder nur unter enormen Aufwand möglich ist – gehen unsere Schweizer Kollegen mutig voran. Daher kamen drei Veranstaltungen im benachbarten Ausland in die engere Auswahl.

So war vom 21. bis 23. August in Basel über 3 Tage ein recht großes Starterfeld von 643 Teilnehmern aus der Schweiz, Deutschland Frankreich und Japan mit 3611 Starts gemeldet – normalerweise sind es hier nur rund 2000 -, die alle eine der wenigen Möglichkeiten nutzten in Corona-Zeiten einen Wettkampf zu bestreiten. Mit Caroline und Nici Kasa, Caroline Dahlke und Garry Balz schickte Lörrach vier Aktive ins Rennen, die allerdings nur Samstag und Sonntag schwammen, da am Vortag nur lange Strecken auf dem Programm standen. Spannend war auch die Frage, wie das Leistungsniveau aufgrund des coronabedingt reduzierten Trainingsumfangs nach der Sommerpause sein würde. Hier schlug sich das kleine Team recht wacker.

Caroline K. erreichte mit ihren Zeiten in der Kraulwertung des Basler Cup (FINA-Punkte für 50m (0:28,33min), 100m (1:01,42min) und 200m Freistil (2:17,73min)) sogar den hervorragenden zweiten Platz der gesamten Konkurrenz. Über 50m Rücken (0:33,85min) wurde sie Vierte. 50m Schmetterling beendete sie in 0:32,52min.

Ihr Bruder Nici schwamm über 50m Freistil 0:31,15minmin / 100m Freistil 1:07,91min, über 50m Rücken 0:37,11min / 100m Rücken 1:19,19min und über 50m Schmetterling 0,37,38min

Garry selbst war zwar mit seiner Zeit über 200m Rücken nicht ganz zufrieden, war aber in 2:19,50min insgesamt Drittschnellster aller Herren. Über 100m Rücken wurde er in 1:06,63min Achter.

Caroline D. erreichte persönliche Bestzeiten über 50m und 100m Freistil in 0:33,21min bzw. 1:11,48min, über 50m und 100m Schmetterling (0:38,44min / 1:27,02min),  was ihr als Achte über die 100m einen Platz unter den TopTen in ihrer Altersklasse bescherte.

Einen weiteren Versuch starteten Garry und Anastasia in Schaffhausen am 05./06. September.                                                                                              Hierzu liegen uns leider keine Informationen bzw. Ergebnisse vor.

Ein dritter Wettkampf in Frauenfeld, den man aus Lörracher Sicht ins Auge gefasst hatte, wurde mangels Beteiligung leider abgesagt.