Winterschwimmfest in Lahr

Lörrach dominiert Kraulertag
15. November 2019
Kleine Wanderung zum Kreiterhof
1. Dezember 2019

Am Samstagmorgen um 6:40 Uhr trafen sich die 23 Lörracher Schwimmer vor dem Hallenbad, um zu so früher Srunde noch etwas müde ihre Fahrt nach Lahr anzutreten.

Dort angekommen, versammelten wir uns in der gewohnten Ecke im Hallenbad, die die Lahrer netterweise für uns reserviert hatten!

Die jüngeren Schwimmer stürmten sogleich ins Becken und übten beim Einschwimmen im Getummel des Vier – Bahnen – Beckens eifrig Starts und Wenden. Die älteren warteten dagegen geduldig, bis es ein wenig leerer wurde. Bei rund 200 Aktiven aus 13 Vereinen ging es im Becken recht turbulent zu.

Um 9 Uhr begann der Wettkampf, bei dem sich alle sehr anstrengten und bemüht waren, ihr Bestes zu geben. Bei fröhlicher Stimmung und motiviert durch die Unterstützung der Teamkollegen hielten sie das auch bis zum letzten Start am Abend durch und freuten sich über viele neue geschwommene Strecken und Bestzeiten!

Paul (Jahrgang 2011), als jüngster unserer Teilnehmer startete auch über die 25 m Strecken. Wobei er die 25m Freistil am Nachmittag gleich zweimal hintereinander sprinten musste, da er die Rufe zum Anhalten wegen des Fehlstarts eines Mitstreiters als extra Ansporn auffasste, nicht aufzuhalten war und tapfer sein Bestes gab. Im sofortigen zweiten Durchlauf wurde er dann schließlich Dritter.

Highlight in Lahr waren wie immer die Finalläufe der 50m Strecken.

Hier qualifizierten sich Caroline K., Anastasia und Jessica bei den Frauen sowie Max und Simon bei den Herren.

Wie in jedem Jahr liefen die Teilnehmer mit lauter Musik ein und wurden durch die Anfeuerrufe aller Vereine mächtig motiviert und unterstützt.

Caroline durfte am Vormittag über die 50m Freistil und Brust am Finale teilnehmen. Im zweiten Abschnitt kam sie noch ins Rückenfinale. Nachdem sie am Vormittag über alle angebotenen Strecken bereits am Start war, gewann sie das 50m Freistil-Finale mit einer neuen Bestzeit. Über 50m Brust wurde sie Vierte und später, über 50m Rücken, ebenfalls mit einer neuen Bestzeit, Zweite.

Anastasia qualifizierte sich für das 50m Freistil-, Rücken- und Delphin-Finale. Sie wurde über 50m Freistil Vierte, gewann aber das Rücken- und Delphinfinale, wobei sie zum krönenden Abschluss des Tages ebenfalls zu einer neuen Bestzeit über die 50m Delphin schwamm.

Jessica durfte sowohl im Finale über Rücken und Delphin starten. Dabei wurde sie  bei der 50m Rücken-Distanz ganz knapp Vierte und landete über 50 m Delphin, zeitgleich mit der Zweitplatzierten, auf den dritten Platz.

Auch Simon schaffte es über die 50m Brust ins Finale und erreichte hier einen vierten Rang.

Max qualifizierte sich für die Endläufe über 50m Freistil, Brust und Delphin. Dabei war er über 50 m Brust mit einer neuen Bestzeit Schnellster des Tages und kam über 50m Freistil auf Platz zwei und über Delphin auf Platz drei.

Nach diesem Finallauf endete für uns der lange Wettkampftag mit ersten Plätzen für Henry,  Max, Carl-Leopold, Nici, Paul, Jessica, Caroline D., Noga, Anastasia und Caroline K. sowie weiteren Podestplätzen für Nathan, Finja und Karla. Im Medaillenspiegel landeten wir mit 24 Gold-/ 18 Silber- und 14 Bronzemedaillen auf dem vierten Platz hinter Gastgeber SSV Lahr, der SG Regio Freiburg und der SG Offenburg-Hausach.

Wer dann noch ein wenig Zeit hatte, konnte sich vor der Heimfahrt mit Pizza, die die Lahrer wieder für uns bestellt hatten, stärken.

Gegen 20 Uhr traten wir müde und erschöpft, aber glücklich, das tolle Winterschwimmfest wieder gemeinsam gemeistert zu haben, im Dunkeln den Rückweg an und freuten uns, wieder dabei gewesen zu sein.

Besondere Unterstützung hatten wir durch unsere Kampfrichter Ulpiana, Michael, Christian, wobei letztere spontan einsprangen. Gary mutierte sogar zum professionellen Starter war. Das Betreuerteam bestand wie immer aus Thomy und Corinna, denen Kerstin tatkräftig zur Seite stand.

Corinna Kasa