Judo: Vereinsmeisterschaften der Jugend 2017

Judo: Senioren sehen den Badischen Bahnhof einmal anders
20. Dezember 2017

Erschöpft und zufrieden, die Wettkämpfer

Das war eine tolle Veranstaltung von der Jugend für die Jugend: Die Vereinsmeisterschaften am 15. Dezember.

Die U18 Jugendlichen Patrick und Sophie Hammann, Lucas und Isabelle Münster, Diana Schön, Mathias Deforth und David Fuchs fungierten als Kampfrichter und Listenführer unter der Regie von Bettina Nirenberg und Michael Kircher. Nach dem temperamentvollen Aufwärmen mit Maximus Stoffel wurde es ernst: Jeder Judoka – schon die Allerjüngsten – hatte drei Kämpfe zu bestehen, ehe der Titel „Vereinsmeister 2017“ errungen werden konnte. Die einzelnen Gewichtsklassen wurden mit fantasievollen Namen bedacht und natürlich gab es Urkunden für alle Teilnehmer und Medaillen für die Sieger sowie Preise für besondere Leistungen.

Sieger in der Fighter Klasse wurde Hannes Kemmler,

in der Techno Klasse Dennis Schledowez,

Profi Klasse Benjamin Schmidtgen,

Techniker Klasse Nicolas Deforth,

Spezi Klasse Maximus Stoffel

und in der Floh Klasse hatte Elisa Strauch als einzige Teilnehmerin sogar drei Freundschaftskämpfe hinter sich gebracht.

Die Zuschauer, Eltern, Großeltern und Geschwister, sahen spannende Kämpfe und konnten sich einen persönlichen Eindruck von den Leistungen der Judoka verschaffen. Und die Showeinlage am Schluss der Veranstaltung bereitete den Akteuren genau so viel Vergnügen wie dem staunenden Publikum.

Sonderpreise wurden vergeben für die Trainingsfleißigsten in der U10 für Elisa, Julius und Jonas (je 33 Mal teilgenommen), in der U12 für Jona (22 Mal mitgemacht) und der U15 für Max (war 29 Mal dabei). Ein besonderes Dankeschön erhielten auch die Hilfstrainer Patrick und Benjamin.

Mit dieser gelungenen Veranstaltung klang das Judo Jahr 2017 aus. Wir freuen uns auf ein neues Sportjahr mit neuen und hoffentlich vielen erfolgreichen Begegnungen 2018.

Dabei sein ist alles!

Patrick und Lucas als Kampfrichter im Einsatz

Zuschauer am Mattenrand

die Judo Flugrolle als Mutprobe

Sonderpreise gab es auch

(Ingrid Lafille)